Landesjagdverband
background

Kreisgruppe Cochem-Zell

im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.

Anerkannter Naturschutzverband

Jagdgebrauchshundewesen in der Kreisgruppe Cochem-Zell

Vorbereitungslehrgang zur Brauchbarkeits Prüfung:

Hundefürhrerlehrgang 2017

 

Auch in diesem Jahr bietet unsere Kreisgruppe wieder einen Hundeführerlehrgang zur Vorbereitung auf die Bauchbarkeitsprüfung nach dem Landesjagdgesetz Rheinland-Pfalz an.

 

Der Lehrgang startet am Donnerstag den 20.04.2017 um 19 Uhr mit einem Informationsabend.

Treffpunkt ist das Gasthaus zum Eltztal, Haupstrasse 22, in 56754 Möntenich.

 

Der Lehrgang ist begrenzt auf 10 Hunde.

 

 

Rückblick auf den Hundeführerlehrgang 2016

 

Liebe Jagdgebrauchshunde-Freunde,

auch im Jahr 2016 hat die Kreisgruppe einen Vorbereitungslehrgang auf die Brauchbarkeitsprüfung nach dem Landesjagdgesetz Rheinland-Pfalz durchgeführt.

 

Der Schwerpunkt der ersten Übungsabende lag beim Apport. An jedem Übungsabend wurden Einheiten zum allgemeinen Gehorsam eingelegt. Nachdem die Hunde im Apport soweit durchgearbeitet waren kamen die Feder- und Haarwildschleppen dazu. Im Anschluss daran erfolgte eine sensible Einarbeitung der Hunde mit dem Schuss, so dass kein Hund hierbei auffällig wurde. Ab diesem Zeitpunkt rückte die Arbeit an Wasser immer mehr in den Vordergrund.

 Wasser.JPG

 

 

Hier möchte ich mich insbesondere bei dem Angelsport Verein Düngenheim in Form von Gewässerwart Hans-Josef Bertram und dem Pächter Herrn Kolle bedanken, die es uns möglich gemacht haben die Hunde an einem traumhaften Gewässer einzuarbeiten. Vielen Dank hierfür!

Da auch die Schweißarbeit ein zentrales Prüfungsfach darstellt, wurde den Teilnehmern die Einarbeitung auf Schweiß, das Legen der Fährten und die Arbeitsweise der Hunde ausführlich erklärt. Hier hatte jedes Team mehrfach Gelegenheit Übungsfährten zu arbeiten. Kurz vor Ende des Lehrgangs trat der Gehorsam immer mehr in den Vordergrund, was sich in den Übungen Verhalten auf dem Stand und der dazugehörigen Schussruhe sowie der Freiverlorensuche wieder spiegelte. Am 15.10.2016 stand als Abschluss der Vorbereitung die Prüfung zum Brauchbaren Hund auf dem Programm. 8 Teams hatten sich hierzu gemeldet und alle Hundeführer erreichten mit Ihren Jagdbegleitern das Prüfungsziel. Herzlichen Glückwunsch nochmals zu dieser tollen Leistung.

 

 

Ein besonderer Dank gilt Herrn Kurt Horst und Herrn Dirk Münsch die das Revier Düngenheim für die Übungsabende bei der Feld und Waldarbeit zur Verfügung gestellt haben. Ebenfalls möchte ich mich bei allen Hundeführern für Ihr diszipliniertes und engagiertes Verhalten während des gesamten Lehrgangs bedanken.

 

Die Prüfung im Detail:

8 Hunde waren gemeldet, 8 erschienen und 8 durchgeprüft

  1. Klaus Höhn mit KLM-Rüde Charly vom Gimbsheimer Altrhein, Brauchbar ohne Einschränkung

  2. Phillip Müller mit KLM-Rüde Gismo vom Wildbusch , Brauchbar ohne Einschränkung

  3. Petra Etges mit KLM-Hündin Aura vom Pulermaar, Brauchbar ohne Einschränkung

  4. Josi Becker mit Rauhaardackel Brunhild vom Neunten Weinberg, Brauchbar zur Nachsuche

  5. Basti Hippert mit Rauhaardackel Luke vom Hochsimmer , Brauchbar zur Nachsuche

  6. Monika von Landenberg mit Labradorhündin Maja, Brauchbar ohne Einschränkung

  7. Bernd Gassen mit Westfalenterrier Nanny vom Niedtal , Brauchbar zur Nachsuche

  8. Sahra Schneider mit Westfalenterrier Enno von der Berg , Brauchbar zur Nachsuche

 

IMG_20170211_091643.JPG 

 

 

(Erfolgreiche Teilnehmer mit der Richtergruppe)

 

Vantus_Fuchs.JPG 

 

Vom allgemeinen Gehorsam bis hin zum Fuchsapport wurde alles geübt

 

 

Ho‘Rüd’Ho

Karl-Heinz Rochulus

 

 

Rückblick auf den Vorbereitungslehrgang 2015

Liebe Jagdgebrauchshunde-Freunde,

auch in diesem Jahr hat die Kreisgruppe einen Vorbereitungslehrgang auf die Brauchbarkeitsprüfung nach dem Landesjagdgesetz Rheinland-Pfalz durchgeführt.

Da ich diesen Posten kommissarisch übernommen habe möchte ich mich erst einmal vorstellen.

Mein Name ist Karl-Heinz Rochulus bin 46 Jahre alt und wohne in Brohl. Ich bin verheiratet und Vater einer Tochter. Meine 2 Weimaraner Rüden führe ich in meinem Revier in Dieblich. Quin ist ein 7 jähriger Rüde mit VGP, Vantus ist 20 Monate alt und in der Vorbereitung zur VGP. Als Mitglied im Weimaraner-Klub bin ich dort auch als Verbandsrichter bei den verschiedenen Prüfungen (VJP, HZP, VGP und BTR) tätig. Beruflich bin ich Angestellter bei der BW.

 

Der Lehrgang startete am 20.05.2015 mit insgesamt 10 Teilnehmern mit den unterschiedlichsten Hunderassen. Vom Terrier über einen Chesapeak Bay Retriever bis hin zu den Vorstehhunden war alles vertreten.

 

Vor dem Wildapport stand die Arbeit mit 'Wildnahen Dummys'

 

Der Schwerpunkt der ersten Übungsabende lag beim Apport. An jedem Übungsabend wurden Einheiten zum allgemeinen Gehorsam eingelegt. Nachdem die Hunde im Apport soweit durchgearbeitet waren kamen die Feder- und Haarwildschleppen dazu. Im Anschluss daran erfolgte eine sensible Einarbeitung der Hunde mit dem Schuss, so dass kein Hund hierbei auffällig wurde. Ab diesem Zeitpunkt rückte die Arbeit am Wasser immer mehr in den Vordergrund.

 

 

Yanka vom Schnepfenstrich, Führer: Karl Moritz

 

Hier möchte ich mich insbesondere bei dem Angelsport Verein Düngenheim in Form von Gewässerwart Hans-Josef Bertram und dem Pächter Herrn Kolle bedanken, die es uns möglich gemacht haben die Hunde an einem traumhaften Gewässer einzuarbeiten. Vielen Dank hierfür! Da auch die Schweißarbeit ein zentrales Prüfungsfach darstellt, wurde den Teilnehmern die Einarbeitung auf Schweiß, das Legen der Fährten und die Arbeitsweise der Hunde ausführlich erklärt. Hier hatte jedes Team mehrfach Gelegenheit Übungsfährten zu arbeiten. Kurz vor Ende des Lehrgangs trat der Gehorsam immer mehr in den Vordergrund, was sich in den Übungen Verhalten auf dem Stand und der dazugehörigen Schussruhe sowie der Freiverlorensuche wieder spiegelte. Am 10.10.2015 stand als Abschluss der Vorbereitung die Prüfung zum Brauchbaren Hund auf dem Programm. 7 Teams hatten sich hierzu gemeldet und alle Hundeführer erreichten mit Ihren Jagdbegleitern das Prüfungsziel. Herzlichen Glückwunsch nochmals zu dieser tollen Leistung.

 

 

Dr. Stefanie Hallack mit Port West little Dart

 

Ein besonderer Dank gilt Herrn Kurt Horst und Herrn Dirk Münsch die das Revier Düngenheim für die Übungsabende bei der Feld und Waldarbeit zur Verfügung gestellt haben. Ebenfalls möchte ich mich bei allen Hundeführern für Ihr diszipliniertes und engagiertes Verhalten während des gesamten Lehrgangs bedanken. (Ihr ward eine nette Truppe und habt es mir sehr einfach gemacht!)

Die Prüfung im Detail:

8 Hunde waren gemeldet, 7 erschienen und 7 durchgeprüft

  1. Kurt Horst mit Weimaraner Wido vom Mayener-Hinterwald, Brauchbar ohne Einschränkung

  2. Karl Moritz mit DK-Hündin Yanka vom Schnepfenstrich, Brauchbar ohne Einschränkung

  3. Peter Göke mit Weimaraner Warren vom Mayener-Hinterwald, Brauchbar ohne Einschränkung

  4. Johannes Netz mit Weimaraner Hündin Wespe vom Mayener-Hinterwald, Brauchbar ohne Einschränkung

  5. Dr. Stefanie Hallack mit Chesapeak Bay Retriever Hündin Port West Little Dart, Brauchbar für Nachsuche

  6. Wolfgang Gallwitz mit Border Terrier Cornels Eric Enzian, Brauchbar für Nachsuche

  7. Ein Hundeführer der Namentlich nicht erwähnt werden möchte, Brauchbar ohne Einschränkung

 

Erfolgreiche Teilnehmer mit der Richtergruppe

 

Eine besondere Anerkennung sollte das Engagement der gesamten Familie Horst finden, die uns am Prüfungstag bestens versorgt und umsorgt haben! Vom Kaffee über Brötchen bis hin zu einem warmen Raum war alles bestens organisiert, lieber Kurt ohne Eure tolle Mithilfe wäre diese Prüfung und der Lehrgang so nicht möglich gewesen! Vielen Dank hierfür.